Kontakt

Für Terminabsprachen und Fragen steht Ihnen unsere Anmeldungskräfte unter

Tel: 0355/485510 und per Email: termine@reha-vita.de zur Verfügung.

Ergotherapie

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassungen und Beratungen dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.
(DVE 08/2007)

 

Ergotherapeutische Behandlungsmethoden:

»  Motorisch-funktionelle Behandlung

dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der motorischen Funktionen mit und ohne Beteiligung des peripheren Nervensystems und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen

Behandlungsdauer: 30 min.

»   Sensomotorisch-perzeptive Behandlung

dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der sensomotorischen und perzeptiven Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen

Behandlungsdauer: 45 min.

»   Hirnleistungstraining/neuropsychologisch orientierte Behandlung

dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen, insbesondere der kognitiven Störungen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen

Behandlungsdauer: 30 min.

»   Psychisch-funktionelle Behandlung

dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen, der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen

Behandlungsdauer: 60 min.

»   Ergänzende Heilmittel

Thermische Anwendung (Wärme in Form von Paraffin, Kiesbad und Fango sowie Kälte in Form von Raps, Bohnen, Linsen)

Behandlungsschwerpunkte

»   Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates

  • Unfall-, Gelenk- und Wiederherstellungschirurgie (z.B.:Mb.Dupuytren, Karpaltunnelsyndrom, Frakturen),
  • Amputationen/angeborene Fehlbildungen,
  • CRPS,
  • Gelenk- und Weichteilerkrankungen (z.B.: Arthritis, Arthrose),
  • Erkrankungen des Muskelsystems.

»   Erkrankungen des Zentralnervensystems

  • angeborene oder früherworbene Hirnschädigungen und/oder Entwicklungsstörungen (z.B. Zerebralparesen),
  • Schädigung des Gehirns nach Abschluss der Hirnreife (z.B.:Apoplex, SHT, Mb.Parkinson, Multiple Sklerose).

»   Schädigung des Rückenmarks und der peripheren Nerven

  • Schädigungen des Rückenmarks (z.B.: Querschnittssyndrom),
  • Schädigung der peripheren Nerven (z.B.: Plexusparesen, Nervenwurzelläsionen).

»   Psychische Störungen

  • geistige und psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter (z.B.: Autismus, Störungen des Sozialverhaltens),
  • dementielle Syndrome (z.B.: Morbus Alzheimer).

Wie sieht die Ergotherapie in der Orthopädie bei uns in der Reha Vita aus?

Manualtherapeutische Techniken und Cyriax an der Oberen Extremitäten

  • Schmerztherapeutische Behandlungen (energetisch und vegetativ-visceral),
  • Feinmotoriktraining anhand funktioneller Materialien,
  • Grobmotoriktraining in adäquater Alltagsrelevanz,
  • Sensibilitätstraining und -schulung,
  • Kraftaufbautraining an funktionellen Geräten,
  • Spezielle Kälte- und Wärmeanwendungen (Kies- oder Paraffinbad),
  • Gelenkschutzberatung mit Hilfsmittelempfehlung,
  • Gemeinsame Erarbeitung von Hausübungen,
  • Arbeitsplatz- (nach Richtlinien der EFL=Evaluation funktioneller Leistungsfähigkeit) und alltagsbezogenes Training.

Welche Behandlungsmethoden bieten wir in der Neurologie bei uns in der Reha Vita an?

  • Funktionelle Therapie auf der Basis verschiedener Konzepte (Bobath, PNF, Perfetti),
  • Spiegeltherapie,
  • kognitives Training am PC, neuropsychologisch orientiert (Rehacom),
  • Handlungs- und alltagsorientiertes Training (Einkaufstraining, Kochen in der Lehrküche),
  • Benutzung des Gehparcours und der Garten- und Außenanlage,
  • Kooperation mit Sanitätshaus Zimmermann (Hilfsmittelberatung),
  • Hausbesuche bei neurologischen Patienten (oder interner Fahrdienst).

Was ist Ergotherapie in der Pädiatrie bei uns in der Reha Vita?

„Selbst handeln zu können, sich sinnvoll zu beschäftigen und das eigene Leben in der Hand zu haben sind Grundvoraussetzungen für Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität. Ergotherapeuten unterstützen Menschen aller Altersgruppen, die in ihren Fähigkeiten eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind und denen diese Voraussetzungen fehlen.
Das wesentliche Ziel einer ergotherapeutischen Behandlung ist größtmögliche Selbstständigkeit und Autonomie, das Teilhaben am Leben mit all seinen Perspektiven und Herausforderungen. Dafür erarbeiteten Ergotherapeuten gemeinsam mit ihrem Patienten jeweils individuelle Lösungen, damit sie ihre Handlungsfähigkeiten entwickeln, wiedererlangen oder erhalten können. So bekommen sie Bestätigung und Anerkennung und die Zufriedenheit mit dem Leben kehrt zurück.
Das Besondere der Ergotherapie ist, jeden Menschen all seinen körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Aspekten und in seiner Einzigartigkeit zu betrachten. Das Ziel der Ergotherapie ist die Handlungsfähigkeit des Menschen in Alltag, Schule und Beruf. Dabei berücksichtigen Ergotherapeuten die für den Einzelnen wichtigen Rollen und Aufgaben, sein Lebensumfeld und die notwendigen geistigen und körperlichen Fähigkeiten, um selbstständig Dinge zu erledigen oder Handlungen auszuführen.
Ergotherapeuten arbeiten auf der Basis wissenschaftlicher Grundlagen und einer fundierten mehrjährigen Ausbildung und/oder eines Studiums. Ihr vielschichtiges Aufgabenfeld beherrschen sie dank ihrer in Theorie und Praxis erworbenen, breit gefächerten Kenntnisse der Zusammenhänge von Gesundheit.“
(DVE, Infos für Patienten)

  1. beginnend mit einem 1. Elterngespräch zur Anamnese und Befundaufnahme für eine gemeinsame Zieldefinierung
  2. anschließende ergotherapeutische Diagnostik mittels verschiedener standardisierter Testverfahren (Test der visuellen Wahrnehmung, auditiven Wahrnehmung, Fein- und Grobmotorik, schulische Teilleistungen)
  3. dem Ziel entsprechendes Einzeltraining:             
  • Feinmotoriktraining + funktionelle Spiele,
  • Graphomotoriktraining,
  • Haltungsschulung,
  • Schulung der Grobmotorik im Motorik-/Sportraum,
  • Wahrnehmungsförderung (visuell, auditiv, taktil),
  • Aufmerksamkeits-/Konzentrationstraining,
  • Schulung einzelner Teilleistungen (bei Rechenschwäche; LRS).

Besonderheit: Zusammenarbeit und Behandlungsabstimmung/-unterstützung im interdisziplinären Team (Ergo – Logo – Physio)

Was ist sonst noch besonders an unserem Team?

  • Mitgliedschaft im DVE (Dt. Verband der Ergotherapeuten) + AFH (Akademie für Handrehabilitation)
  • 14-tägige Teambesprechungen,
  • Therapiezeit Mo – Fr 7:00 – 20:00 Uhr,
  • Regelmäßige interne und externe fachspezifische Weiterbildungen,
  • Zusammenarbeit im interdisziplinären Team (Ergo – Logo – Physio),
  • Durchführung von Praktika im Bereich Orthopädie/Neurologiel.
Google+ aktivieren

Folgen / Teilen

Bester AG 2015
Bester AG 2015
Bester AG 2015
 

REHA VITA GmbH   
Klinik für Gesundheit und Sport 

Feigestr. 1 | 03046 Cottbus 

Tel: 0355/48551-0 | Fax: 0355/4855150

Mail: das.team@reha-vita.de